Incoterms

Some misprints are possible

Incoterms ist die Abk╔rzung f╔r International Commercial Terms. Die Incoterms sind internationale Regeln f╔r die im Auúenhandel ╔blichen Lieferungsbedingungen. Sie regeln vor allem, wer ab welchem Zeitpunkt das Risiko auf dem Weg der Ware vom VerkŠufer zum KŠufer zu tragen hat und welche Kosten VerkŠufer und KŠuler bei einem internationalen HandelsgeschŠft ╔bernehmen m╔ssen. Die Incoterms regeln jedoch nicht die eigentlichen Inhalte des Vertragsabschlusses, die Art der Zahlung usw. Die Vereinbarung von Incoterms bedeutet f╔r die vertragsschiieúenden Unternehmen aber eine Rationalisierung des Angebots- und Vertragswesens und die MogIichkein fur eindeutige Kalkulation von AuslandischhŠften. weil nicht alle Einzelheiten von denkbaren Risiken und evtl. auftretenden Kosten im Vertrag gesondert ber╔cksichtig werden m╔ssen.

Die Incoterms wurden 1936 von der Internationalen Handelskammer (ICC in Paris nach mehrjŠhriger Arbeit aufgestellt, weil internationale Vereinbarungen fehlten. Sie werden von Zeit zu Zeit revidiert, um sie der jeweiligen Handelspraxis anzupassen. Die derzeit g╔ltige Fassung tratam 1 Juli 1990 ("Incoterms 1990") in Kraft. Der Grund f╔r die leztte Neufassung der lncoterms war der zu nehmcnde Einsatz des electronischeni Datenaustausches und die verŠnderten Transporttechiniken.

Urspr╔nglich waren die Klauseln nur f╔r den berseehandel gedacht. Heute regeln die Incoterms alle gŠngigen Transportarten. Sie erfreuen sich einer groúen Anwendung da sich ihre Geltung nicht auf eine bestimmte Ware oder Branche beschrankt

Nach Zeitpunkt und Gefahr (Risiko) unterscheidet man zwischen

- Einpuaktklauseln, bei denen der bergang von Kosten und Risiko von VerkŠufer auf KŠufer zum gleichen Zeitpunkt erfolgt (z.B. EXW, FOB)

- Zweipunktklauseln, bei denen die Zeitpunkte von Kosten- und (d.ilm mibcr- gang auscinanderlicgcn (CFR, CIF, CPT, CIF)

Die Incoterms haben rein privaten Charakter und gelten nur, wenn ihre Anwendungvon VerkŠufer und KŠufer vereinbart wurde. Es steht den Parteien frei , diese Regeln in ihren VertrŠgen zugrunde zu legen; sie k§nnen am h Anderungen und ZusŠtze vereinbaren. F╔r Auslegungsstreitigkeitcn der Incoterms ist ein internationaler Handelsschiedshofin Paris zustŠndig.

Folgende TatbestŠnde werden durch Incoterms f╔r die wichdgstcn Typen von Kontinental-, See- und Luftverkehr geregelt (Stand 1990):

EXW ex works

(ab Werk)

barcen Zeitpunkt oder innerhalb der vereinbarten Frist auf seinem GelŠnde (Werk, Lager usw.) zur Verf╔gung zu stellen. Er trŠgt die Gefahren des Ver- lusts oder der BeschŠdigung der Ware sowie alle Kosten, bis die Ware dem KŠufer in der genannten Weise zur Verf╔gung gestellt worden ist. Die Klausel gilt f╔r alle Transportarten.

FCA free carrier

(frei Frachtf╔hrer)

 

Der VerkŠufer hat die Ware zum vereinbarten Zeit- punkt oder innerhalb der vereinbarten Frist dem vom KŠufer benannten Frachtf╔hrer am benannten Ort zu ╔bergeben. Er trŠgt die Gefahren des Verlusts oder der BeschŠdigung der Ware und alle Kosten, bis die Ware dem Frachtf╔hrer ╔bergeben worden ist. Die Klausel kann f╔r jede Bef§rderungs- art verwendet werden. Als Frachtf╔hrer gilt, wer sich durch Abschluú des Bef§rdcrungsvertrags verpflich- tet, die Bef§rderung der Ware per Schiene, Straúe, See, Luft BinnengewŠsser oder in einer Kombinati- on dieser Transportarten durchzuf╔hren bzw. durch- f╔hren zu lassen.

FAS free alongside ship

(frei lŠngsseits See- oder Fluúschiff)

 

Der VerkŠufer hat die Ware zum vereinbarten Zeit- punkt oder innerhalb der vereinbarten Frist LŠngs- seite Schiff im benannten Verschiffungshafen zu liefern. Er trŠgt die Gefahren des Verlusts oder der BeschŠdigung der Ware sowie alle Kosten, bis die Ware LŠngsseite Schiff geliefert worden ist. Die Klausel gilt nur f╔r den See- oder BinnenschifFs- transport.

FOB free o n Board (frei an Bord)

 

Der VerkŠufer hat die Ware zum vereinbarten Zeit- punkt oder innerhalb der vereinbarten Frist an Bord des Schiffes im Versen i frurfgsnareri zu liefern. Er trŠgt die Gefahren des Verlusts oder\ler BeschŠdi- gung der Ware sowie alle Kosten, bis die Ware die Schiffsreling ╔berschritten hat. Diese Klausel eignet sich nur f╔r den See- und Binnenschiffstransport.

CFR